Yousef

Ordnung ist das halbe Leben.

In Credo der Woche, Leben und so., Literarisches Roulette on 07/06/2009 at 23:01

BoardOrdnung. So wichtig, unterschätzt und gemein sie doch ist, dieses unnahbare Element deutscher Lebenskultur, sie gehört einfach dazu. Was hätte ich nur ohne sie gemacht, in Zeiten, als ich etwas zum torpedieren suchte in der elterlichen Wohnstube. Jetzt, da mir graue Haare wachsen, mich gewisse Leute „Papa“ nennen und mir die Clubnächte bedeutend weniger wichtig sind wie die Arbeitstage danach, komme ich zu dem Schluss: Ordnung muss sein. Demnach richte ich heute, an einem Sonntag abend, der mir zu viel Klarheit und -trotz dichter Wolkenschicht- Sonnenschein verhalf, mein Credo der Woche nach ihr aus. Der guten alten Ordnung. Natürlich gibt es eine Million Dinge zu tun, dafür wird die kommende Woche niemals ausreichen, doch es gibt Methoden, die das ganze Chaos emotionaler, kontextueller und alltagsrealer Entwicklungspotentiale zu strukturieren wissen, wo wir bei einem sehr wichtigen Thema wären, nämlich dem des Zeit- und Aufgabenverwaltens. Eine hübsche, sehr moderne und vor allem gegenständliche Methodik nennt sich „GTD“, keine neue Einspritztechnik für VW Golfs, sondern die Kurzform des englischen „Getting Things Done“, was soviel heißt wie: „DGK“ (Dinge gebacken kriegen).

GTD ist berühmt, hat es schließlich einen eigenen wohldekorierten Wikipedia-Eintrag, der sich hier einsehen lässt. Für mein iPhone nutze ich die Anwendung „ToDo“ von Appigo, da gehen aber auch Remember The Milk (is gut, aber 25$ Abogebühr im Jahr empfinde ich als freche Monetarisierung menschlicher Verhaltensschwächen) sowie Toodledo, das ich online auch nutze, weil ich ToDo in Toodledo synchronisieren kann und das ein (zwar etwas umständlicher, aber funktionierender) Weg ist, meine Tasks auch als Widget in meinem Netvibes-Dashboard zu integrieren.

Das sind ohne Zweifel hervorragende technologische Grundlagen, die ich erst im Laufe der letzten Woche („Gerade die kleinen Schritte führen zu den großen Zielen“) zusammengebracht habe, um nun meinem spießig-lieblichen Ordnungsdrang freie Bahn zu verschaffen.

Daher ohne Umschweife und den Nagel auf den Kopf das Credo der Woche:

KW 24/2009: „Lets Start Getting Things Done!“

Top-Feature: Falls jemand was schlaues zum twittern sucht – hier die Short URL dieses Artikels http://tinyurl.com/la8s6j

Und bevor ich es vergesse: Alles fing an mit dem gleichnamigen Buch von David Allen.

Advertisements
  1. Sehr gutes Buch. Kann ich nur empfehlen. Hat man nen Mac bietet sich auch die Kombination Things + Things Iphone an.. Kosten zwar beide Geld, sind es aber alle Male Wert.

  2. Ich machs mit Google Calendar.

  3. ich machs mit yousef.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: