Yousef

Archive for März 2009|Monthly archive page

Warum Labels so wichtig bleiben für schöne Musik.

In Literarisches Roulette, Musikindustrie on 24/03/2009 at 23:45

Bevor es hier losgeht mit dem üblichen State-Of-The-Art-Palaver zur Lage der Musikindustrie, hier meine generelle Meinung zu Musiklabels. Jeder, der glaubt, Labels seien überflüssig irrt ganz gewaltig und hat meistens keinen blassen Schimmer. Wer glaubt als Musiker kommt man auch ohne Label an sein Ziel (vom Musik machen Leben zu können), hat leider den Schuss nicht gehört. Der wird ihn wohl auch niemals hören. Es sei denn, man arbeitet im Schützenverein. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Musik ist keine Industrie. Musik ist ein Freund von Klaus.

In Literarisches Roulette, Musikindustrie on 20/03/2009 at 18:49

Die Musikindustrie kriegt ja in deutschen Blogs in aller Regelmäßigkeiten was auf die Eule. Wenn man ein arbeitsloser Journalist ist und grad kein Bock auf das Pennergame hat, schaut man sich mal den aktuellen Jahresbericht der Musikindustrie an, und weiß dann auch, warum das mit der Eule so ist. Den Rest des Beitrags lesen »

Asoziale Medien.

In Fußball, Literarisches Roulette, Medien on 17/03/2009 at 14:25

Hallo Deutschland,

oft wird die Frage gestellt, was eigentlich nach „Social Media“ als nächstes kommt. Das Titanic Magazin liefert uns die Antwort.

Für ein besseres Morgen

Für ein besseres Morgen

Twitter für Einsteiger in 5 Schritten.

In Literarisches Roulette, twitter on 17/03/2009 at 02:46

Richtig MikroBloggen in 5 Schritten.

Der neue Stern am Social Web Himmel heißt nicht Katrin oder Peter, sondern Twitter. Man denkt als Zentraleuropäer erstmal an Zwitter, damit hat das aber nix zu tun. Es geht eher ums Zwitschern. Genau übersetzt steht „Twitter“ für Gezwitscher und das Verb „to twitter“ für „das Zwitschern“ Klingt im englischen mal wieder viel besser. Doch was soll das nun mit dem ganzen Gezwitscher? Den Rest des Beitrags lesen »

Willkommen im MonoBlog.

In Literarisches Roulette on 15/03/2009 at 13:39

Erstmal Hallo.

dies ist der MonoBlog. Wahrscheinlich hast du nicht darauf gewartet, doch auf Twitter hat ja auch keiner gewartet. Und auf Thomas Gottschalk hat man auch nicht gewartet, zu Elzners besten Zeiten. Aber jetzt ist auch gut, am Anfang möchte ich dich nicht überstrapazieren mit Eloquenz und literarischen Querverweisen aus der Vorzeit digitaler Machenschaften. Die Sache muss organisch wachsen, ungefähr so wie der Erfolg von TSG 1699 Hoffenheim oder die Finanzkrise. Schön dass du da bist und bleib dabei.

cheers sincerely,
yokomono